Zahnarzt · Master of Science in Oral Implantology
Telefon: (040) 609 130 44

Wann sind Implantate sinnvoll?

Implantologie

Die Anwendungsmöglichkeiten für Implantate sind vielfältig und umfassen nahezu die gesamte Zahnprothetik. Im Normalfall ist der notwendige Eingriff nach Abschluss einer gründlichen Vorbereitungsphase nicht aufwändiger, als etwa das chirurgische Entfernen eines Zahnes. In nachfolgend aufgeführten Fällen können Implantate gesetzt werden:

  • Eine Lücke im Gebiss
    Fehlt ein einzelner Front- oder Seitenzahn, können wir diesen durch einen Implantat getragenen Kunstzahn ersetzen. Der Vorteil eines Implantats besteht darin, dass hierfür keine herausnehmbaren Teilprothesen oder Brücken notwendig sind, so dass gesunde Nachbarzähne erhalten bleiben.
  • Mehrere, nebeneinander stehende fehlende Zähne
    Müssen mehrere nebeneinander stehende Zähne ersetzt werden, können auch diese durch künstliche Implantat getragene Kronen ersetzt werden. Hierbei wird entweder jeder einzelne fehlende Zahn durch ein Implantat ersetzt, oder Brücken werden auf einigen wenigen Implantaten fest verankert. Auf diese Weise können wir die Anzahl der Implantate insgesamt verringern.
  • Mehrere fehlende Backenzähne am Ende einer Zahnreihe
    Auch im Falle einer so genannten Freiendsituation, bei der mehrere Backenzähne am Ende einer Zahnreihe fehlen, bieten Implantate eine komfortable Alternative zur herausnehmbaren Teilprothese. An partiell gesetzten künstlichen Wurzeln wird eine fest sitzende Brücke verankert. Die Anzahl der hierfür benötigten Implantate ist abhängig von der Größe der Lücke, der Belastungssituation und den anatomischen Gegebenheiten des einzelnen Patienten.
  • Völlige Zahnlosigkeit
    Selbst bei völliger Zahnlosigkeit können Implantate eine sinnvolle Alternative darstellen. Diese lassen sich als sichere Pfeiler für den Zahnersatz einpflanzen. Wir unterscheiden hierbei zwei unterschiedliche Behandlungsmethoden. Ist noch hinreichend Knochenmasse vorhanden und ist der Kieferkamm noch intakt, so werden mehrere Implantate gesetzt, an denen künstliche Kronen und Brücken bis zu vollständigen Restauration des Zahnbildes befestigt werden.
    Ist der Kieferknochen hingegen schon erheblich abgebaut, so dass ein Knochenaufbau nicht mehr möglich ist, besteht die Möglichkeit, eine Implantat getragene, herausnehmbare Prothese zu fertigen. Hierbei wird der Zahnersatz auf Implantaten mit Stegen, Teleskopen und Druckknöpfen fixiert, kann aber etwa zum Reinigen herausgenommen werden. Der Vorteil zu einer herkömmlichen Prothese besteht in der fehlenden Gaumenplatte. Dadurch wird das Temperatur- und Geschmacksempfinden nicht mehr negativ beeinflusst. Hinzu kommt eine deutlich höhere Stabilität mit fest sitzendem Zahnersatz.
Die jeweils anzustrebende Behandlung hängt vom Einzelfall ab. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die für Sie optimale Lösung.

Mehr zu diesem Thema: