Zahnarzt · Master of Science in Oral Implantology
Telefon: (040) 609 130 44

Bleaching – kosmetische Zahnaufhellung

Sample Image

Der Begriff „Bleaching“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „bleichen“. Dahinter verbergen sich Methoden der Zahnaufhellung aus kosmetischen Gründen. Hierbei werden Chemikalien, zumeist Wasserstoffperoxid oder Sauerstoff, auf die Zähne aufgebracht, die in einer chemischen Reaktion eine Aufhellung der Zähne bewirken.

Während die Zähne bei manchen Menschen von Natur aus eine dunklere oder gelbliche Farbe aufweisen, führt bei anderen erst der regelmäßige Konsum etwa von Kaffee, Tee oder Rotwein zu Verfärbungen. Auch das Rauchen ist eine häufige Ursache hierfür.

Daneben spielt das Alter eine Rolle. Je älter wir werden, desto mehr schimmert das dunklere Zahninnere (Dentin) durch den Zahnschmelz und lässt die Zähne dunkler erscheinen. Grundsätzlich gilt, dass dunkle Zähne keinerlei funktionale oder gesundheitliche Nachteile aufweisen. Vielmehr wird die dunkle Verfärbung von vielen Menschen lediglich als weniger ästhetisch empfunden.

Eine regelmäßige und sorgfältige Zahnpflege ist natürlich am besten, um Verfärbungen der Zähne zu vermeiden. Wer sich dennoch für ein Bleaching entscheidet, für den finden sich hier einige Hinweise:

  • Bevor Sie sich für ein Bleaching entscheiden, sollten Sie zunächst Alternativen prüfen. Diese können in einer professionellen Zahnreinigung oder auch einer Zahnpolitur mittels Air-Flow bestehen.
  • Nur echte Zähne können gebleicht werden. Zahnkronen, Füllungen, Inlays und Prothesen behalten auch nach dem Bleaching ihre alte Farbe.
  • Ein Bleaching sollte nur bei gesunden Zähnen erfolgen, die frei von Karies sind. Ein Eindringen des Bleichmittels in kariöse Bereiche kann zu einer weiteren, oft schmerzhaften Schädigung des Zahnes, in Einzelfällen bis hin zum Zahnverlust führen.
  • Vor einem Bleaching sollte eine gründliche und professionelle Zahnreinigung mit Entfernung von Belägen und Zahnstein durch uns erfolgen.
  • Nach dem Bleaching können Zähne sehr empfindlich etwa auf Temperaturunterschiede reagieren. Dies kann über mehrere Tage andauern. Das Auftragen eines Zahnlacks kann diese Hypersensibilität der Zähne nach dem Bleichen senken.
  • Lassen Sie das Bleaching hier bei uns in der Zahnarztpraxis durchführen. Denn die Verwendung der Bleichmittel ist nicht ohne Risiko. Der Schutz von Augen, Haut und Gewebe ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Behandlung. Wir sind versiert in der Durchführung und sorgen dafür, dass Ihr Zahnfleisch und Ihre Zähne nicht durch Chemikalien in Mitleidenschaft gezogen werden. Zudem ist die Gefahr von unästhetischen Ergebnissen deutlich geringer.
  • Die aufhellende Wirkung eines Bleachings kann über längere Zeiträume von bis zu drei Jahren anhalten. Der mäßige Konsum verfärbender Substanzen in der Ernährung in Verbindung mit einer sorgfältigen Zahnpflege kann diesen Zeitraum noch verlängern. Zu häufiges Bleaching kann auf Grund der Azidität mancher Bleichmittel zu einer erhöhten Anfälligkeit Ihrer Zähne etwa für Karies führen.
  • Vor dem Bleaching sollte eine gründliche zahnärztliche Untersuchung durch uns in Verbindung mit einer ausführlichen Beratung erfolgen. Schwangere sollten ganz auf ein Bleaching verzichten. Die Durchführung eines Bleachings unmittelbar nach einer Zahnextraktion oder einer Implantation sollte unterbleiben, um den Wundheilungsprozess nicht negativ zu beeinflussen.
Wenn Sie sich für Bleaching interessieren, fragen Sie uns danach, wir beraten Sie gern!